Das Intraview: Charakterunterschiede um jeden Preis?

Kennt ihr das auch: Wildfremde Menschen bestaunen die Zwillinge im Buggy. Kaum macht eine der beiden den Mund auf oder lacht, heißt es: „Das ist sicher die Extrovertierte, oder?“ Mich nervt diese Frage fast mehr als die indiskrete Frage nach natürlicher oder künstlicher Befruchtung. Warum, das frage ich mich selbst im Intraview.

Was regt mich denn daran so auf?
Am meisten stört mich, dass die Frage impliziert, dass bei Zwillingen zwangsläufig immer einer extrovertiert und einer introvertiert ist. So nach dem Motto: Wenn sie schon gleich aussehen, müssen sie sich wenigstens charakterlich stark unterscheiden. Und ich habe manchmal das Gefühl, ich müsse mich schlecht fühlen, wenn ich sage, dass sie sich auch charakterlich sehr ähnlich sind.  Als würde ich nicht genau genug hinschauen. Als würde ich beide über einen Kamm scheren wollen. Aber meine Mädels sind sich aktuell nun mal noch sehr ähnlich. Und das finde ich auch gar nicht schlimm. Natürlich ist es besonders bei Zwillingen wichtig, ihnen die Chance zu geben, ihre eigene Identität zu entdecken und zu entwickeln. Da lege ich auch großen Wert drauf. Aber das heißt für mich nicht, dass ich zwanghaft nach Unterschieden suchen muss, wo gar keine sind. Denn auch das kommt mir falsch und gefährlich vor.

Was ich damit genau meine?
Viel zu schnell rutschen Zwillinge meiner Meinung nach in Kategorien, aus denen sie später nur schwer wieder herauskommen: die Sportliche, die Freche, die Nachdenkliche… Ich finde es schrecklich, wenn Mütter ihre noch kleinen Zwillinge so zu unterscheiden versuchen. Die zwanghafte Suche nach Individualität darf nicht dazu führen, dass man seinen Kindern einen Stempel aufdrückt. Denn ein solcher Stempel hat für mich rein gar nichts mit Individualität zu tun, sondern steckt das Kind in eine Schublade. Ziel glatt verfehlt. Ich hoffe, ich werde das nie so machen — auch wenn es ein ganz natürlicher Impuls ist, den ich schon verstehen kann.

Wie will ich es anders machen?
Am liebsten würde ich jedem klar machen, dass zwei Kinder auch dann individuell und einzigartig sind, wenn sie sich optisch und charakterlich sehr ähneln. Natürlich gibt es viele feine Unterschiede, die ich sehr wohl registriere. Aber ich will sie nicht ständig betonen, weil ich diesen Unterschieden damit viel zu viel Bedeutung beimesse. Vielleicht ändert sich ja in einigen Monaten alles wieder, wer weiß das schon. Ich möchte meinen Kindern nicht schon so früh eine Richtung für ihren Charakter vorgehen. Ich sehe es vielmehr als meine Aufgabe, sie genau zu beobachten. Ihre Neigungen zu fördern und sie immer wieder zu ermutigen, auf ihren Bauch zu hören. Viel mehr kann man doch nicht tun, damit sich eine Persönlichkeit möglichst unbeeinflusst entwickeln kann, oder? Ich sage nicht, dass ich den richtigen Weg gefunden habe. Im Gegenteil: Ich weiß heute noch nicht genau, wie ich morgen handeln und entscheiden werde. Aber ich weiß, was ich nicht will. Das ist doch schonmal ein Anfang 😉

Eure Ella

Advertisements

3 Gedanken zu „Das Intraview: Charakterunterschiede um jeden Preis?

  1. es kann aber sein, dass sich die Zwillinge irgendwann selber voneinander differenzieren wollen. Für unsere Zwei ist es z.B ganz wichtig dass eine zwar grösser ist, die andere hat dafür 30min Vorsprung:-)

    Gefällt mir

  2. Pingback: Das Intraview: Eineiig…Flucht oder Segen? | zwillingerig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s