Kita, wir kommen!

Boa Leute, ich bin aufgeregt. Ende August starten unsere Mädels ihr Kita-Leben. Am Dienstag ist der erste Elternabend und das macht es plötzlich so real! Was gerade in mir vorgeht?

Eigentlich wollten wir unsere beiden Mäuse schon mit einem Jahr in die Kita geben. Schließich mussten wir beide wieder arbeiten und brauchten eine Betreuung für die Mädels. Doch unser Wunschkindergarten (den ich selbst früher besucht habe) nimmt nur zum Sommer neue Kinder auf. Also haben wir umdisponiert: Mein Mann hat auch erstmal in Teilzeit angefangen; ich arbeite bis zum Nachmittag, er ab 16 Uhr. So haben wir zwar in der Woche nicht viel Zeit zusammen, dafür aber beide ganz viel Zeit mit unseren Mäusen. Es waren schöne Monate! Und wir waren im Endeffekt sehr froh, dass unsere Mädels noch sieben Monate länger zuhause bleiben konnten. Jetzt sind sie wirklich bereit für die große weite Kita-Welt, glauben wir. Sie können laufen und sich verständlich machen. Das beruhigt mich sehr, wenn ich daran denke, sie in fremde Hände zu geben.

Ich habe mich wirklich darauf gefreut, dass die Kita nun beginnt. Weil ich sicher bin, dass es meinen Mädels Spaß machen wird. Und weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass unsere Kita nur die Kinder im Sinn hat und wir ganz beruhigt sein können. Und doch bin ich jetzt etwas aufgeregt. Es ist schon komisch, dass die Mäuse bald ein Leben ohne uns haben. Wenn sie nach Hause kommen und Wörter sprechen, die sie definitiv nicht von uns haben. Wenn sie plötzlich Lieder singen, die man noch nie gehört hat. Und wenn die Erzieher zu wichtigen Bezugspersonen werden, mit denen wir unsere kleinen Schätze teilen müssen. Das alles wird ungewohnt und neu. Ich habe ein bisschen Respekt davor, weil es uns abverlangt, ein kleines Stück loszulassen. Aber ich freue mich auch riesig, weil ich schon heute genieße, zu beobachten, wie die Charakter der beiden immer deutlicher zum Vorschein kommen. Und ich bin sicher, dass wir da nochmal einen riesigen Sprung erleben werden, wenn die Mäuse ein bisschen mehr auf sich selbst gestellt sind. Das wird so spannend und liefert mir bestimmt viel neuen Gesprächsstoff für diesen Blog. 😉

Und was ich auch spannend finde: Wie werden die anderen Eltern sein? Geht es gleich wieder los mit den Muddi-Fights oder haben wir das Glück, eine entspannte Truppe zu treffen? Ich muss ja zugeben, dass meine Nerv-Schwelle bei anderen Eltern recht gering ist. Häufig habe ich dann gar nicht so recht Lust, Kontakte zu knüpfen. Irgendwie passiert es trotzdem immer. Und dann bin ich wieder froh, dass ich neue liebe Menschen getroffen habe. Also schauen wir mal. Ich werde berichten!

Eure Ella

Advertisements

2 Gedanken zu „Kita, wir kommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s