Uuuuurlaub!

Es ist geschafft: die wichtigsten Mails sind bearbeitet, die Krisenthemen verteilt und der Abwesenheitsassistent eingestellt. Ich habe Urlaub! Ich freue mich und weiß gleichzeitig gar nicht, was mich erwartet. Denn es ist der erste Urlaub seit … immer …, in dem ich nichts geplant habe und keinen Einfluss darauf habe, was passiert. It’s Kita-Eingewöhnungs time!

Am Montag geht es los. Ich bin so aufgeregt! Gut, dass die Mädels noch nicht so richtig wissen, was ihnen bevor steht. Sonst würden wir drei uns gegenseitig anheizen. Vor mir liegt also ein Wochenende mit Klamotten beschriften, Rucksäcke packen und Kinder einschwören. Wenn ich sie frage, ob sie Montag in den Kindergarten wollen, rufen sie ganz laut JA. Ob sie das auch Dienstag noch sagen, werden wir sehen. Und diese Ungewissheit ist für Kontrolettis wie mich ja genau das Richtige: Verbringe ich meinen gesamten Urlaub auf dem Kita-Boden? Oder wollen mich meine Mäuse schon nach wenigen Tagen da nicht mehr sehen und ich muss mir ernsthaft überlegen, was ich allein mit freier Zeit anfange??? Ich muss wohl tatsächlich ausnahmsweise mal spontan sein und mich auf dieses Abenteuer einlassen.

Wovor ich sonst so Angst habe? Ein bisschen vor mir selbst und meinen Vorurteilen. Ich bin eine Verfechterin der Theorie, dass nicht alle Kinder süß, lieb und nett sind. Ich bin überzeugt, dass es echte Ar…kinder gibt (woher sie das haben, steht auf einem anderen Blatt). Ich werde mich redlich bemühen, alles total aufgeschlossen zu beobachten. Wenn ich aber in der Gruppe solche A…kinder ausmache, wird es für mich eine echte Herausforderung werden, das niemanden spüren zu lassen — vor allem nicht meine Mädels. Sie sollen sich ja ihr eigenes Bild machen. Also wird Mama sich kräftig auf die Zunge beißen und persönliche Sympathien ganz weit weg schieben. Drückt mir die Daumen!

Ansonsten kann ich nur hoffen, dass die Eingewöhnung nicht so lange dauert und ich nicht so viel mitbekomme. Denn Kita kann bei mir eigentlich nur nach dem Prinzip funktionieren: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß! Ich bin nämlich zugegebenermaßen ein kleiner Schisser, was Unfälle meiner Kinder angeht. Wenn sie freihändig oben auf ihrer (Mini-)Rutsche stehen, winken und auf der Stelle trampeln, geht mir schon richtig die Pumpe. Da darf ich gar nicht dran denken, was sie im Kindergarten alles erklettern und wo sie überall runterstürzen. Geht es noch jemandem so?

Trotz dieser kleinen Einschränkungen freue ich mich riesig auf die Zeit. Denn ich liebe diesen Kindergarten (ich war selbst früher dort) und nutze die Eingewöhnung für eine kleine Zeitreise. Ach, da wird mir gleich ganz warm ums Herz. Wollt ihr nächste Woche lesen, wie es läuft?

Schönes Wochenende!

Eure Ella

Advertisements

2 Gedanken zu „Uuuuurlaub!

  1. Schön geschrieben ☺Ich wünsche dir eine schöne Urlaubszeit, vor allem aber einen tollen Start in der Kita für die Mäuse. Ich habe die Eingewöhnung auch als Zeitreise erlebt, mit einem lachendem und einem weinenden Auge. Ich empfand es sehr schön zu sehen wie interessant das bunte Kitatreiben für meine Mädels war, dabei blutete mein Herz wie verrückt, als ich sie irgendwann allein da lassen musste. Ich hätte nie gedacht das es für mich bald schlimmer war als für die Kinder. Ich bin sehr gespannt wie toll ihr das meistert. Und man muss wirklich erstmal wieder lernen freie Zeit zu haben 😂 ich saß zu Hause wie mein eigener Besuch ohne Gastgeber. Lass uns ganz bald daran teilhaben wie es euch ergeht in der neuen spannenden Zeit
    Liebe Grüsse ☺

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s